Definition

Hämorrhoiden bzw. Hämorriden (griechisch haíma = Blut, rhéin = fließen) sind arteriovenöse Gefäßpolster, die ringförmig unter der Enddarmschleimhaut angelegt sind und dem Feinverschluss des Afters dienen. Wenn von Hämorriden gesprochen wird, ist damit aber meist deren krankhafte Vergrößerung durch krampfaderartige Blutstauungen gemeint.